15. KASUMAMA Afrika Festival

Inmitten unberührter Waldviertler Landschaft findet heuer zum 15. Mal das familienfreundliche KASUMAMA Afrika Festival statt. Von 15. bis 19. Juli bietet der Verein KASUMAMA ein abwechslungsreiches Programm, das die kulturelle Vielfalt des afrikanischen Kontinents näher bringen soll. Als Ort der Begegnung und der Völkerverständigung versteht sich das stimmungsvolle Festival, bei dem ÖsterreicherInnen und in Österreich lebende AfrikanerInnen in freundschaftlicher Atmosphäre zusammen kommen. Untertags sorgen zahlreiche Workshops für Kinder und Erwachsene, ein bunter Bazar, Filmvorführungen, Lesungen, akustische Konzerte, Vorträge und Diskussionen für spannende Unterhaltung. Abends verwandelt sich das Festivalgeschehen in eine große Tanz-Party mit Live-Konzerten internationaler Stars wie den legendären Mahotella Queens (Südafrika), dem musikalischen Botschafter der seltenen Garifuna-Musik, Aurelio (Honduras) oder der erfrischenden Reggae-Band Meta & The Cornerstones (Senegal/International). Hervorragend abgerundet wird das vielfältige und hochkarätige Programm dieses Jahr von einigen neuen Musik-Projekten und Band-Formationen heimischer Größen wie Sigi Finkel & Mamadou Diabate, Black Messengers Afro Band oder Lamin Camara & Tum Tum Rhythms
Internationale und heimische Stars und Newcomer
Aurelio stammt aus einem kleinen Fischerdorf im zentralamerikanischen Honduras, wo er inmitten der Garifuna-Tradition aufwuchs und schon als Kind die Musik seiner Vorfahren von seiner Mutter erlernte. Die mündliche Überlieferung besagt, dass im 17. Jhd. ein Sklavenschiff vor der Karibik-Insel St. Vincent Schiffbruch erlitt und die überlebenden Afrikaner so auf die Eingeborenen trafen und mit ihnen lebten und ihre Bräuche in ihre eigene Kultur aufnahmen. Ihre gemeinsamen Kinder wurden jedoch von den britischen Kolonialisten im 18. Jhd. an die zentralamerikanische Küste verschleppt. Heute gehört Aurelio wahrscheinlich zur letzten Generation, die eingetaucht in die Garifuna-Traditionen mit ihren afrikanischen und karibisch-indischen Wurzeln aufgewachsen ist. Der Songschreiber, Sänger und Gitarrist sieht sich als Bewahrer seiner seltenen Kultur, umso mehr seit sein Freund Andy Palacio, der weltweit bekannte Garifuna-Musiker und Kulturbotschafter, im Jahr 2008 plötzlich verstarb. Für sein aktuelles Album arbeitete Aurelio mit zahlreichen Künstlern zusammen, um wieder zu verbinden, was zwischen Afrika und Amerika verloren gegangen war. „Dieses Album ist Garifuna pur. Der Geist der Musik reflektiert die Erfahrungen meiner Vorfahren“, so der Künstler.
Bereits zum runden Geburtstag des KASUMAMA Afrika Festivals 2010 sorgten die sagenhaften Queens aus Südafrika mit ihrem außergewöhnlichen, energetischen, mitreißenden Konzert für Begeisterungstürme beim Publikum. Anlässlich des halbrunden Jubiläums 2015 soll abermals auf diesen musikalischen Schatz zurückgegriffen werden. The Mahotella Queens sind echte Legenden und wohl die älteste „Girlieband“ der Welt. Mit energiegeladenen Tanzeinlagen und ihren einzigartigen Songs erobern sie seit fünfzig Jahren die Musikwelt. Die drei Künstlerinnen koppelten erstmals die traditionellen Lieder der Xhosa und Zulu mit E-Gitarren und E-Bass und schafften so einen feurigen Mix, der heute als Mbaganga bekannt ist. Furchtlos sang das Trio für die Unterdrückten der Townships, Festnahmen bei ihren Konzerten waren an der Tagesordnung. Ende der Achtziger landeten sie mit ihren Songs weltweite Hits und sorgen seither für ausverkaufte Konzerthallen rund um den Globus. The Mahotella Queens – Hilda Tloubatla, Nobesuthu Mbadu und die neue junge Queen Amanda Nkosi – repräsentieren nun mehr als zwei Generationen. 2015 feiern die Queens ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum und präsentieren ein neues Album mit ihren größten Hits und neuen Songs.
Nicht nur Reggae-Fans werden sich über Meta & The Cornerstones immens freuen. Meta Dia stammt aus Dakar, Senegal und ist einer der ganz großen Newcomer in der Reggae-Szene. Schon als Jugendlicher begeistert er sich für die Reggae-Musik, nimmt aber auch die vielen unterschiedlichen Musikströmungen auf den Straßen Dakars wahr. Mit seiner ersten Band macht er sich in ganz Westafrika einen großen Namen in der HipHop Szene und erhält sogar im Jahr 2000 einen begehrten HipHop Preis. Er beschließt, seinen musikalischen Horizont im Ausland zu erweitern und geht nach New York, wo er im Schmelztiegel der Kulturen die Musiker für seine Band Meta & The Cornerstones findet. Ihre musikalische Basis finden sie im Reggae und verschmelzen darin erfolgreich Afro-Pop, HipHop, Rock und Soul und hauchen dem Genre völlig neues Leben ein. Meta erobert sein Publikum nicht nur mit seiner unvergesslichen Stimme, sondern auch mit seiner Bescheidenheit, Wärme und Authentizität.
Sigi Finkel & Mamadou Diabate – seit 10 Jahren spielen sie im Duo und haben schon fast die ganze Welt bereist, nun stellen sie sich in einer grösseren Besetzung vor: der deutsche Saxophonist Sigi Finkel und der Balafon-Meister Mamadou Diabate, der von einer Griot-Familien aus Burkina Faso stammt – zwei der profiliertesten Protagonisten der österreichischen Weltmusikszene – haben zu ihrer Formation „African Vibes“ neben dem Percussionisten Abdulaye Dembele auch den Bass-Virtuosen Juan Garcia-Herreros aus Kolumbien eingeladen. Ein energetisches, grooviges und hochvirtuoses Bühnenerlebnis, bei dem natürlich altbekannte Lieblingsstücke der „African Vibes“ genauso zum Besten gegeben werden, wie neu komponierte Lieder des Quartetts.

Acht großartige Künstler aus Simbabwe, Südafrika, Kenia, Kongo und Burkina Faso haben in Wien zur jungen Formation Black Messengers Afro Band zusammen gefunden. Gemeinsam präsentieren sie einen aufregenden Mix aus verschiedenen traditionellen Musikrichtungen Afrikas, würzen das Ganze mit Afro-Pop und einem rasanten Schlagzeug und verfeinern die mitreißende Tanzmusik mit harmonischen Acapella Gesängen und zarten Kora-Klängen. Die Lieder der Black Messengers sind ein Aufruf für Friede und Gerechtigkeit. Mit ihrer Musik wollen sie darüber hinaus die Kultur ihrer afrikanischen Heimat erhalten und bekannt machen. Ein Vorhaben, das den sympathischen Musikern mit ihrer energetischen Performance sicherlich schon bald gelingen wird.

Temperamentvoll und hochdynamisch präsentiert das Percussion-Ensemble Lamin Camara & Tum Tum Rhythms die traditionelle Tanzmusik aus Westafrika. Der Meister der Djembe, Lamine Camara und seine Musikerkollegen aus Senegal, Guinea und Sierra Leone sind in der österreichischen Weltmusikszene längst keine Unbekannten mehr. Nun haben sie sich für ein neues Projekt zusammen gefunden, in dem sie unzählige traditionelle Rhythmus-Instrumente aus ihrer Heimat zusammenführen. Ihre musikalische Weltreise führen die Künstler aber noch weiter und finden ihre heimischen Rhythmen auch in der brasilianischen Percussion wieder. In ihren Liedern erzählen die Musiker, die allesamt in Wien ihr neues zu Hause gefunden haben, Geschichten aus dem afrikanischen Alltagsleben, das seine Kraft in der allgegenwärtigen Musik schöpft.

Programmübersicht

Mittwoch, 15. Juli 2015
17 Uhr: Eröffnung des 15. KASUMAMA Afrika Festivals
20 Uhr: Khaira Arby (Mali) – tbc
Im Anschluss: DJ Line

Donnerstag, 16. Juli 2015
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Open Stage (Konzerte, Lesungen, Filme, Diskussionen)
20:30 Uhr: Lamin Camara & Tum Tum Rhythms (Guinea/Senegal/Sierra Leone)
22 Uhr: Meta & The Cornerstones (Senegal/international)
Im Anschluss: DJ Line

Freitag, 17. Juli 2015
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Open Stage (Konzerte, Lesungen, Filme, Diskussionen)
20:30 Uhr: Sigi Finkel & Mamadou Diabate African Vibes (Burkina Faso/Österreich)
22 Uhr: The Mahotella Queens (Südafrika)
Im Anschluss: DJ Line

Samstag, 18. Juli 2015
10-18 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-19 Uhr: Open Stage (Konzerte, Lesungen, Filme, Diskussionen)
20:30 Uhr: Black Messengers Afro Band (Simbabwe, Südafrika, Kenia, Kongo, Burkina Faso)
22 Uhr: Aurelio (Honduras)
Im Anschluss: DJ Line

Sonntag, 19. Juli 2015
10-17 Uhr: Workshops für Kinder und Erwachsene
11-17 Uhr: Open Stage (Konzerte, Lesungen, Filme, Diskussionen)
12.30 Uhr: Cross Over mit Insingizi (Simbabwe) & Female Vocalists (Moorbad Harbach)
14.30 Uhr: Kinder/Jugend Fußballmatch (Moorbad Harbach vs. Kasumama)
16 Uhr: Good bye Zeremonie

Information: www.kasumama.at, info@kasumama.at, Info-Tel: 0676/9743467
Ort: Festivalgelände beim Gasthaus Holzmühle rund um den Holzmühlteich, Lauterbach 40, 3970 Moorbad Harbach im Waldviertel/NÖ
Unterkunft: Campen auf gekennzeichneten Wiesen unmittelbar beim Festivalgelände (kein Stromanschluss vorhanden) für einen Unkostenbeitrag von 3€ pro Zelt od. Wohnwagen (an der Festivalkassa zu entrichten); Auskunft zu umliegenden Pensionen auf www.kasumama.at oder beim Tourismusverein Moorbad Harbach (Tel: 02858/5255-1619).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *