3 Sekunden. Uraufführung

Ein Abend zwischen Geburt und Tod. Bestehend aus einer Aneinanderreihung von Momenten. Vermeintlich unzusammenhängend. Ein Moment dauert drei Sekunden. Schmerz, Angst, Glück, Tod. Und eine Logik ergibt sich, wenn überhaupt, erst im Nachhinein, in der Rückschau auf die Achterbahn des Lebens. Regisseur Martin Gruber, Autor Wolfgang Mörth und die Schauspielerinnen des aktionstheater ensemble führen mit dem atemberaubenden Sounddesign von Kmet lustvoll durch die schönsten Momente der Angst: Mit Karacho durch unsere Traumata und dann lassen wir los! Alles echt? Alles Traum? Alles Theater? Schwindelgefühle und aus!

Diese Produktion des aktionstheater ensemble wurde mit dem 17. Heidelberger Theaterpreis ausgezeichnet!

“Der Körper des Menschen ist ein Gedächtnis, das weiter reicht als die konkrete Erfahrung. „Drei Sekunden“ spitzt dieses Wissen zu, bis es dem einzelnen Zuhörer, der einzelnen Zuseherin schmerzhaft ins Herz sticht … (Ingrid Bertel/ORF)

“Mörths Texte sind zu schön, zu vielschichtig, zu klug aufgebaut um sie in theatralischen Wiederholungen zu zerstückeln oder mit Sound zu überdecken … Martin Gruber nimmt sie auf, überführt sie so sanft und intelligent in ein Raum-Bewegungstheater mit großer Wirkung. (Christa Dietrich/VN)

Konzept, Regie: Martin Gruber
Text: aktionstheater ensemble und Wolfgang Mörth
Dramaturgie: Martin Ojster
Live-Musik: Florian Kmet
Installation: Felix Dietlinger
Regieassistenz: Annina Weiss
MIT: Roman Blumenschein, Susanne Brandt, Kirstin Schwab und Florian Kmet

Premiere: Montag, 13. April 20:00 Uhr
Weitere Vorstellungen:
Dienstag, 14. & Mittwoch, 15. April sowie
Montag, 20., Dienstag, 21. & Mittwoch, 22. April jeweils 20:00 Uhr

im WERK X – Eldorado (Theater am Petersplatz), Petersplatz 1, 1010 Wien
Karten (öffentlich): +43 (0)1 535 32 00 11, reservierung@werk-x.at

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *