Kraftquellen Versöhnung und Sinn

Walter Kohl berichtet über seine persönlichen Erfahrungen mit der Logotherapie. In den Jahren In den Jahren 2001 und 2001 befand er sich in einer tiefen, vom Beinahe-Suizid geprägten Lebenskrise.
Weisheiten von Viktor Frankl gaben ihm neue Sinn-Perspektiven und Lebensmut. Frankl wurde für ihn zum Vorbild, denn seine Sinn-Lehre zeigt, wie Menschen aus vermeintlicher
Ausweg- und Sinnlosigkeit wieder zurück ins Leben finden.

Zentrale Aspekte sind, neben dem persönlichen Aufbruch in ein neues Leben, die Fähigkeit, sich mit der eigenen Biographie zu versöhnen und damit neuen Frieden mit sich selbst zu finden. Weiters generiert eine sinnzentrierte Lebensführung mehr Lebensfreude und Kraft für die eigene Lebensgestaltung.

Walter Kohl,
Studium der Geschichte und Volkswirtschaft. Nach Tätigkeiten im Investment Banking in New York, arbeitete er mehr als 10 Jahre als Manager in deutschen Großunternehmen. Seit 2004 ist er als Unternehmer, seit 2012 als Referent und Coach tätig. Autor des Bestsellers „Leben oder gelebt werden“ (2011) sowie von „Leben was du fühlst“ (2013). Zusammen mit Pater Anselm Grün veröffentlichte er 2014 „ Was uns wirklich trägt“.

Anmeldung unter: office@franklzentrum.org oder Tel: +43 (0)699 1096 1068

Do. 27. April, 19.00 – 20.30

9,00 Euro

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *