Künstler/Band Vorstellung: Seraphim aus Linz

Vier junge kreative Geister, dessen Herzen für Musik schlagen … und das mit Leidenschaft. 2006 haben sich die Linzer Gregor Ollmann, Ronald Gaisbauer, Alexander Kaiser und Thomas Berger zur Indie-Alternativ Band Seraphin zusammengeschlossen.

Anfangs noch als Coverband aufgetreten, haben sie ihren Fokus mehr und mehr auf das eigene Komponieren und Schreiben von Songs verlegt. 2013 war es schließlich soweit und die Band hat ihr erstes Debüt-Album „A Light that never goues out“ auf den Markt gebracht. Aufgenommen wurde das Album, mit ausschließlich selbst geschriebenen und komponierten Songs, in Eigenregie in Wien und Linz, unter Zusammenarbeit mit dem Produzenten Alex Wieser.

Das Album war es dann auch, was der Indie-Alternative-Band zum Durchbruch verhalf. Statt kleine Clubs und Bandwettbewerbe, wurden nun Konzerte in angesagten Szeneclubs verlangt. Im selben Jahr wurde die junge erfolgreiche Band auch das erste Mal nach Deutschland zum Festival eingeladen. Hier konnten sie sich, mit ihrem ersten europäischen Auftritt, auch erste Fans sichern.

Doch das war ziemlich viel in einem Jahr für die vier Bandmitglieder. Die sich am Ende des Jahres tatsächlich mit einer Auflösung der Band auseinandersetzten. Doch statt Auflösung hat man umbesetzt. Eine gute Entscheidung, die der Band neuen Schwung, Ideen und kreativen Input gegeben hat.

Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten, hat sich das neue Team jedoch gut eingespielt und arbeitet seitdem an neuen, raffinierten Songs. Für 2016 ist auch die nächste Veröffnetlichung eines zweiten Tonträgers zu erwarten. ‚Debris‘ ist der Titel des Albums, dem alte wie neue Fans mit Sehnsucht und Neugier entgegenfiebern.
Anzumerken ist jedoch, das mit der Neubesetzung auch ein klarer Strich zum Alten gezogen wurde. Was ist war und was ist mag kommen.

Quelle und Details: http://www.arge-musik.at/kuenstler/seraphim/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *