MOZART REQUIEM im Stephansdom, 27. Juni

Oakland Symphony Chorus
Mitglieder des Wiener Domorchesters

Judith Halász, Sopran
Verena Gunz, Alt
Gernot Heinrich, Tenor
Till von Orlowsky, Bass

Lynne Morrow, Leitung

W. A. Mozart und der Stephansdom
W. A. Mozart ist wohl das bekannteste Pfarrkind des Wiener Stephansdoms und sein Requiem ist sicherlich auch jenes Werk der Musikgeschichte, um das sich jahrhundertelang die meisten Gerüchte rankten. Mittlerweile ist völlig geklärt, dass Mozart im Juli 1791 den Auftrag für das Requiem von Graf Franz von Walsegg-Stuppach erhielt, doch der Komponist verstarb noch vor der Vollendung. Sein Schüler Franz Xaver Süßmayr, der über die Intention des Meisters zweifellos am umfassendsten unterrichtet war, stellte das Werk fertig.

Der Oakland Symphony Chorus hat sich aus Kalifornien auf den Weg nach Wien begeben um mit einigen Mitgliedern des Wiener Domorchesters dieses einmalige Konzert zu gestalten und damit unseren Dom zu unterstützen. Der 1958 gegründete 120-köpfige Chor steht seit 2005 unter der Leitung von Lynne Morrow, die seither das Repertoire des Chores um zeitgenössische und internationale Werke erweitert hat. Frau Morrow, die einst für den Grammy nominiert war, ist sehr bemüht Werke unterschiedlicher Stilrichtungen auf eine neue, frische Art zu präsentieren, um möglichst viel Publikum damit anzusprechen.

Wir freuen uns auf einen stimmungsvollen Konzertabend!

Karten unter:
Kunst & Kultur – ohne Grenzen
Tel.: ++43 (0)1 – 581 86 40
tickets@kunstkultur.com
www.kunstkultur.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *