Open House von David Paquet

Für Fragen zu Ihrem Guthaben wählen sie die Eins. Für Fragen zu Ihrer Unfähigkeit, mit der Existenz zurechtzukommen, wählen Sie die Zwei. Für Fragen zur Aufzehrung der natürlichen Ressourcen wählen Sie die Drei.

Louis ist für alle Fälle ausgerüstet mit Asthmaspray, Allergiespritze und abgepackter Zwischenmahlzeit. Die Erderwärmung geht ihm ebenso an die Nieren wie der Kapitalismus und seine Unfähigkeit, sich richtig am Telefon zu melden.

Anna verbringt ihre Tage damit, sich in Schachteln zu quetschen, um auch mal Applaus zu bekommen. Bis sie entdeckt, dass sie sich nicht mehr verbiegen will.

Und Charlotte verbietet sich Schachtelakrobatik und Weltuntergangsstimmung, wenn wieder mal eine Liebe ihres Lebens in der gemeinsamen Wohnung angesagt ist. Die kommt aber nie.

Oder anders als erwartet: Charlotte entdeckt den magischen Effekt bedingungsloser Selbstliebe, und Anna und Louis verlieben sich, nachdem sie einander ihre Liebe für Cola gestanden haben.

Regie: Julia Burger
Bühne, Kostüm: Nora Pierer
Regieassistenz: Carmen Jelovcan
Es spielen: Aleksandra Corovic, Sven Kaschte, Anna Kramer

Rechte bei Rowohlt Theater Verlag Reinbek/Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *