AM PULS Nr. 44: Unser Gehirn – von Bewusstsein, Lernen und Erkrankungen

Gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF möchten wir Sie, Ihre KollegInnen und Bekannten ganz herzlich zu AM PULS Nr. 44 einladen – Österreichs beliebtester Publikumsveranstaltung zu Themen der Grundlagenforschung.

Zwei ExpertInnen, die zu den anerkanntesten Österreichs zählen, werden Ihnen auch diesmal wieder zwei Perspektiven zu einem aktuellen Thema näherbringen – und sich viel Zeit für die zahlreichen Publikumsfragen nehmen.

Die Veranstaltungsreihe Am Puls wird barrierefrei durchgeführt und bietet am Veranstaltungsabend das Service eines Gebärdensprach-Dolmetsch-Dienstes.

———————————————————————–

AM PULS Nr. 44:

Unser Gehirn –
von Bewusstsein, Lernen und Erkrankungen

Donnerstag, 16. April 2015, 18:00 Uhr

Vortragende:

Prof. Manuel Schabus
Universität Salzburg, Centre for Cognitive Neuroscience

Prof. Christian Enzinger
Medizinische Universität Graz, Universitätsklinik für Neurologie

Theater Akzent
Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Eintritt frei!
Getränke & Networking ab ca. 19:30 Uhr

Einladung zum Download:
http://www.fwf.ac.at/de/service/kalender/veranstaltung/kid/20150416-281/

Sind Sie auf facebook? Besuchen Sie uns doch und klicken Sie „Gefällt mir“:
https://www.facebook.com/pages/PRD-Public-Relations-für-Forschung-Bildung/138343006291191

———————————————————————–

VORTRÄGE:

Prof. Manuel Schabus
gibt einen Einblick in die Erforschung unseres Bewusstseins und wie wir Informationen in verschiedenen Bewusstseinszuständen verarbeiten. Er erläutert, wie man z.B. auch im Schlaf oder gar im Wachkoma noch teilweise bewusst ist und gibt einen Überblick darüber, wie Babys schon vorgeburtlich lernen können. Aus seiner psychotherapeutischen Praxis berichtet er über die chronische Schlaflosigkeit und nicht-medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten.

Prof. Christian Enzinger
zeigt, wie über bildgebende Verfahren Veränderungen von Hirnstruktur und -funktion zunehmend besser charakterisiert werden können. Er erläutert, wie damit ein erweitertes Verständnis von Krankheitsbildern wie Alzheimer, Schlaganfall oder traumatischen Hirnveränderungen erreicht werden kann. Ein Ausblick, wie die Neuronale Plastizität und die sogenannte „kognitive Reserve“ dabei die funktionellen Auswirkungen von Gehirnschädigung limitieren – und zudem möglicherweise gezielt gefördert werden können, rundet seinen Vortrag ab.

Um Anmeldung an Katharina Schnell unter der Rufnummer 01 / 505 70 44 oder der E-Mail schnell@prd.at wird gebeten.

Der Wissenschaftsfonds FWF veranstaltet die Am Puls-Serie in Kooperation mit der Wiener Agentur für Wissenschafts-Kommunikation, PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung (http://www.prd.at).

Am Puls stellt qualifizierte Informationen zu Problemen zur Verfügung, die BürgerInnen bewegen – und zu deren Lösung die Forschung aktuelle und zukünftige Beiträge leisten kann. Gleichzeitig dient Am Puls als Angebot an VertreterInnen der Forschung, sich mit den Bedürfnissen einer aktiv interessierten Öffentlichkeit enger vertraut zu machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *