A. Ramírez, Misa Criolla im Stephansdom, 5. Juli

Kurz nachdem im Rahmen des Zweiten Vatikanischen Konzils erlaubt wurde, als Liturgiesprache der Heiligen Messe auch die jeweilige Landessprache zuzulassen, komponierte Ariel Ramírez seine Misa Criolla, die zum bedeutendsten Werk argentinischer Sakralmusik avancieren sollte. Lateinamerikanische Folklore aus verschiedenen Regionen Argentiniens vereint in einer einzigartigen Messe, die seit ihrer Uraufführung am 12. März 1967 in Düsseldorf, das Publikum auf der ganzen Welt begeistert.
Ergänzt wird dieser Konzertabend durch die Spatzenmesse von W. A. Mozart, die ihren Namen den zirpenden Violinklängen im „Sanctus“ und „Benedictus“ verdankt.
Beide Werke werden unter der Leitung von Gerald Wirth, dem musikalischen Leiter der Wiener Sängerknaben, von den ChorsängerInnen des Sing mit! Festivalchores in mehreren Workshops intensiv erarbeitet.

Wir freuen uns auf diesen Konzertabend im Stephansdom und auf Ihren Besuch!

Karten unter:
Kunst & Kultur – ohne Grenzen
Tel: 01 / 581 86 40
tickets@kunstkultur.com
www.kunstkultur.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *