Schuld und Sühne: SINNvolle Wege der Versöhnung für Opfer und Täter

Schuld ist ein Grundthema des Menschseins. Wir sind Täter und wir sind Opfer. In unserer Freiheit fügen wir einander Schaden zu – durch unser Denken, durch unsere Worte, durch unser Tun. Schuld belastet uns – Täter und Opfer gleichermaßen.

Täter begleitet die Reue, Opfer suchen den Weg der Vergebung. Beide Seiten müssen sich mit ihrer Verantwortung auseinandersetzen.
Oft geht es aber auch um die „Schuld ohne Schuld“ – so leiden viele Menschen unter belastenden Schuldgefühlen, die mit echter Schuld nichts zu tun haben. Auch hier kann die Lehre der Logotherapie sehr entlastend wirken: Viktor E. Frankl ermutigt, dem Sinnorgan Gewissen zu folgen und dort, wo wir tatsächlich mit Schuld konfrontiert sind, zeigt er entlastende Wege der Versöhnung und des Verzeihens.

Dr. Brigitte Ettl,
Psychotherapeutin, dipl. Lebens- und Sozialberaterin, Lehrtherapeutin für Existenzanalyse und Logotherapie, Lehrbeauftragte der Donau-Universität Krems und der Europäischen Akademie für
Logotherapie und Psychologie, Mediatorin, Wirtschaftscoach; Geschäftsführung des Instituts für System & Werte.

Anmeldung unter: office@franklzentrum.org oder Tel: +43 (0)699 10 96 10 68
Adresse: Viktor Frankl Seminar Zentrum Wien, Mariannengasse 1/13, 1090 Wien
Kosten: € 9,00 pro Person

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *