UCI Trialworldcup Vöcklabruck

Samstag 8. August 2015

1/4-Finale 20″ – Beginn 10:00 Uhr

1/4-Finale 26″ – Beginn 14:00 Uhr

UCI Weltcup Damen – Abendveranstaltung – Beginn 18:30

UCI-Teambewerb – Abendveranstaltung – Beginn 20:00

Sonntag 9.August 2015

1/2-Finale 20″ Beginn 10:00

1/2-Finale 26″ Beginn 14:00

Abendveranstaltung

Finale 20″ Beginn 18:00

Finale 26″ Beginn 20:00

Größte Trial-Radsportveranstaltung Österreichs mit internationalen Topfahrern- Über 5.000 Zuschauer bei freiem Eintritt erwartet:

1.Trial-World Cup in Vöcklabruck am

8. und 9. August 2015

Spitzenradsport wird am Samstag, 8. und Sonntag, 9. August 2015 in Oberösterreich geboten. An diesen beiden Tagen findet am weitläufigen Parkplatz des Hallenbades Vöcklabruck bei freiem Eintritt der UCI Trial World Cup statt. Bei dieser Sportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, müssen die Fahrer mit ihrem Rad einen Parcours mit schwierigen Hindernissen bewältigen. Insgesamt werden über 100 Topathleten aus dem In- und Ausland in zwei Klassen (20-Zoll und 26-Zoll-Räder) um Weltcuppunkte fahren. „Das Rennen zählt auch zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft, die von 31. August bis 6. September 2015 in Andorra stattfindet“, betont Organisator Walter Mayrhuber. Stärkste heimische Fahrer sind Junioren-Vizeweltmeister Thomas Pechhacker aus Purgstall/NÖ. (20‘‘) und Stefan Eberharter aur Tirol(26‘‘), der für das Team KINI Red Bull startet. In den letzten Jahren haben vor allem Fahrer aus Spanien (20“), Frankreich und England (26“) die internationalen Bewerbe dominiert. „Auf heimischen Boden sind unsere Fahrer topmotiviert und werden zeigen, dass sie international mithalten können“, so Mayrhuber.

Spektakuläre Show wird beim Trial Weltcup in Vöcklabruck geboten

Trial ist eine Trendsportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Der Sinn dieser Radsportart liegt darin, mit dem Rad verschiedene Sektionen möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Jede Sektion ist ein abgesperrter Parcours mit verschiedenen Hindernissen. Die teilweise mehrere Meter hohen Hindernisse werden aus Materialien wie Holzpaletten, Kabeltrommeln, Metallcontainern, Fässern und ähnlichem gestaltet, um eine möglichst abwechslungsreiche Veranstaltung zu bieten. Beim Durchfahren der Sektionen werden für das Absetzen der Füße, oder das falsche Befahren Fehlerpunkte vergeben, wobei 5 Fehlerpunkte pro Sektion das Maximum darstellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *