UNTEREINANDER AM MEISTEN ANDERS

23.02.2015, 20.00 Uhr

Beiprogramm zu FLUCHT
(https://www.facebook.com/events/841674509225394/)

Eine Annäherung an den Begriff „jüdische Identität“

Im Gespräch: Julya Rabinowich, Robert Schindel, Judith Rabfogel-Scheer, Peter Ponger, Frederic Lion

Am Klavier: Peter Ponger

„Kein Volk ist schwieriger zu begreifen als die Juden… Sie sind anders als die anderen. Aber in Wirklichkeit untereinander am meisten anders“ sagte Elias Canetti in „Masse und Macht“.

Wie unterschiedlich wir selbst die Frage betrachten was es heißen könnte ein Jude zu sein, darüber würden wir gerne mit Ihnen öffentlich nachdenken. Wir garantieren: Keinerlei befriedigendes Ergebnis.

Die Frage war und ist ebenso gefährlich, wie notwendig und unbeantwortbar für Juden, wie nicht Juden und in Zeiten fundamentalistischer kultureller und religiöser Identitätskonstruktionen kann sie wie ein Spiegel funktionieren – alle Fallen zu überwinden und sich dem Denken auszusetzen.

Aber Achtung: Das ist keine Antwort…!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *