wachau_scans: 1:1 und doch der Normalität entrückt

wachau_scans: 1:1 und doch der Normalität entrückt
Kurt Hörbst generiert ungewöhnliche Portraits von WachauerInnen und präsentiert sie in der Fotogalerie im Schloss Spitz

Mit einem überdimensionalen Scanner hat der Fotokünstler Kurt Hörbst unter anderem Menschen in Venedig, Beijing und Darmstadt lebensgroß portraitiert und die Ergebnisse anschließend ausgestellt. Von 5.10. bis 7.12.2014 ist nun in einer von Monika Obermeier kuratierten Ausstellung die Fotoserie wachau_scans in der temporären Fotogalerie im Spitzer Schloss zu sehen. Zusätzlich werden Filme über die Arbeit von Kurt Hörbst in Venedig, Darmstadt und Wien (Making-of inklusive Interviews) sowie Fotostrecken aus Venedig, Wien, Darmstadt, Moosburg, Gelsenkirchen und Beijing gezeigt. Bei den horizontal aufgenommenen und vertikal präsentierten Fotografien verbindet Kurt Hörbst die Notwendigkeit der völligen Bewegungslosigkeit historischer Portraitfotografie mit modernster Digitaltechnik und schafft so einzigartige visuelle Erlebnisse.

wachau_scans von Kurt Hörbst
5.10. – 7.12. 2014
Fr 15-19 Uhr, Sa und So 10-17 Uhr
Eröffnung am Sonntag, 5.10. 2014, 11.00
Temporäre Fotogalerie Schloss Spitz
Schlossgasse 3, 3620 Spitz
BesucherInneninfo: +43 664 237 75 70
www.anikahandelt.com/
www.hoerbst.com/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *