In weiter Ferne – Wiederaufnahme

Ob die Verschiebung von Wirklichkeit und Moral von privaten, religiösen, politischen oder wirtschaftlichen Motiven ausgeht – das Ziel scheint dasselbe zu sein: Die Zerstörung der Erkenntnisfähigkeit des Individuums und die maximale Kontrolle und Funktionalisierung der einzelnen Menschen und der Natur.

Caryl Churchills „In weiter Ferne“ entwirft in drei spannenden Szenen ein politisches Horrorszenario, das den Zuschauer_innen Assoziationsräume in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eröffnet. Mit der Inszenierung dieses Dreiakters gibt Ingrid Lang ihr Regiedebüt mit einem hochkarätigen Ensemble.

21., 22., 25., 26., 28., 29.10.2016, 20:00 Uhr
Eine Eigenproduktion des Theater Nestroyhof Hamakom

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *